ReifenpanneDa ich gerne mit Bildern arbeite, habe ich für meine ganz persönliche Definition von Männergesundheit ein Bild gefunden: Sie ist wie ein LKW-Reifen.
Auf meiner Interviewreise konnte ich viel von Deutschland sehen, speziell auf der Autobahn. Ich sah dabei immer wieder liegengebliebene LKWs mit geplatzten Reifen. Ich fragte mich jedes Mal: Warum fahren die Fahrer die Reifen ihres Lastwagens soweit runter bis sie platzen?
Theoretisch müsste man heute klare Wartungs- und „Lebens“-Zeiten für LKW-Reifen definieren können. Doch Fahrer und Spediteure fahren das Profil runter, lassen die Reifen heiß werden und gehen bewusst das Risiko ein, dass ein Reifen mitten auf der Autobahn platzt. Sie nehmen die erhebliche Unfallgefahr und Fremdgefährdung sehenden Auges in Kauf. Objektiv gesehen macht das keinen Sinn.
Ganz ähnlich verhält es sich mit dem männlichen Gesundheitsverhalten. In dieser Metapher sind die Männer der LKW, die Reifen ihre Gesundheit. Diese rollen und rollen und jeder weiß, dass ein Reifenprofil endlich ist. Außerdem sind die Straßen auch nicht mehr das, was sie einmal waren. Schlaglöcher setzen den Reifen zu. Die Laufleistung verbraucht sich. Das Material leidet und wird immer dünner. Auch Männer altern. Ihre Leistungsfähigkeit sinkt fast zwangsläufig mit den Lebensjahren – die Anforderungen steigen dabei meist eher noch. Doch sie kümmern sich nicht darum, nehmen offensichtlich keine Wartungstermine wahr – genau wie die LKW-Fahrer in der Realität der Straße . Erst wenn ein Reifen platzt, oder übersetzt: der starke, anhaltende Schmerz kommt, bleibt Man(n) stehen und tut etwas.
Welches Bild für Männergesundheit bzw. männliches Gesundheitsverhalten haben Sie? Kommentieren Sie gerne.
Wie immer wünsche ich Ihnen eine gesundheitliche Woche.